Perspektivklärung und Rückführungsbegleitung

Unser Konzept "Systemische Perspektivklärung und Rückführungs-begleitung" hat als vorrangiges Ziel, einen sicheren Lebensort für Kinder und Jugendliche zu finden und entwicklungsfördernde Bedingungen zu gestalten. Wir stärken Eltern in ihrer Erziehungsfähigkeit und -kompetenz.
 
Die Perspektivklärung ist prozessorientiert und immer ergebnisoffen. Wir erarbeiten mit allen Beteiligten eine Richtungsentscheidung in einem für das Kind bzw. den Jugendlichen überschaubaren Zeitraum. Die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen stehen unverrückbar im Mittelpunkt.

>Fallkonstellationen

Für welche Fallkonstellationen ist das Angebot geeignet?

  • Das Kind/der Jugendliche lebt in einer Pflegefamilie (Bereitschafts-, Verwandten- oder Vollzeitpflege) oder in einer Einrichtung und es besteht eine Rückkehroption.
  • Die Perspektive für den zukünftigen Lebensort des Kindes/Jugendlichen während eines laufenden (Gerichts-) Verfahrens oder einer noch nicht abgeschlossenen Begutachtung ist unklar.
  • Elternkontakte (Besuchskontakte) sollen bei offener Rückkehroption und bei komplexen Themen zwischen der Herkunftsfamilie und einem Kind/Jugendlichen begleitet werden
  • Die Perspektive zum Ende von Aufenthalten in einer Mutter-Kind-Einrichtung ist unklar.
  • Ein Elternteil oder das Kind/der Jugendliche wünschen nach längerfristiger Fremdunterbringung die Rückkehr des Kindes/Jugendlichen in das Familiensystem.

> Leistungsangebot

  • Wir arbeiten nach einem Phasenmodell, um eine kontinuierliche Qualitäts- und Prozesssicherung zu gewährleisten.
  • Wir erforschen und stärken vorhandene Ressourcen und benennen und mildern mögliche Barrieren. Wir nutzen dazu Einschätzungsbögen, die mit den Eltern und mit relevanten Fallbeteiligten bearbeitet werden.
  • Wir moderieren regelmäßige Reflexionsgespräche mit den Eltern und der Bereitschaftspflegefamilie oder der Einrichtung, in der das Kind oder der Jugendliche lebt, um eine dem Kindeswohl dienende Zusammenarbeit zu ermöglichen.
  • Wir arbeiten regelhaft mit zwei Fachkräften im Coach-System. Unsere Empfehlungen und Interventionen sind Ergebnisse kontinuierlicher Fallreflexionen.
  • Ressourcenaktivierung, Bedarfsorientierung, konsequente Netzwerkarbeit sowie Kinderschutz sind die Basis unseres Handelns.

 

Die Systemische Perspektivklärung und Rückführungsbegleitung ist eine besondere Form der Sozialpädagogischen Familienhilfe nach § 31 SGB VII und wird über Fachleistungsstunden verfügt. Das Konzept kann auch im Rahmen einer Aufsuchenden Familientherapie umgesetzt werden.

> Phasenmodell: Rückführung

                      

 

Fachaustausch gesucht zum Thema Rückführungsprozesse. Das ambulante Team sucht Mitstreiter für einen trägerübergreifendes Netzwerk Rückführung. Interesse? Kontakt: Nicole de Vries, Pädagogische Leitung 040.41 09 84-8102 oder E-Mail.

-