PFIFF gGmbH Hamburg

Grenzverletzungen und Auswirkungen auf Kinder.

Grenzverletzungen sind von Erwachsenen ausgeübte Grenzüberschreitungen gegenüber Kindern, die viel Angst und Unsicherheiten bei den Kindern auslösen. Häufig fällt es Pflegeeltern schwer, mit den Kindern diese Situationen zu besprechen und die Kinder zu begleiten und zu unterstützen! Was brauchen Pflegeeltern, damit sie sich die Aufnahme dieser Kinder mit Erfahrungen von Grenzverletzungen zutrauen?
An diesem Fortbildungsabend wollen wir mehreren Fragen nachgehen, um Pflegekindern hilfreich begegnen zu können, die (eventuell sexuelle oder andere) Grenzverletzungen erlebt haben: Welche Erscheinungsformen haben Grenzverletzungen? Wie kann ich mit Kindern über das Erlebte sprechen? Was brauchen sie nach solchen Gewalterfahrungen? Wo gibt es Hilfe und Unterstützung? Wie können wir Kinder stärken und schützen?

Referentin:

Annette Linné-Genth ist Diplom-Sozialpädagogin sowie Supervisorin und hat eine Approbation als Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin

Hier können Sie den Informationsflyer zur Fortbildung herunterladen.

Nächste Termine

Spenden Sie!

Unterstützen Sie die Arbeit von PFIFF mit einer Spende!

Jeder Betrag, egal wie klein, stellt eine große Hilfe für uns dar.

Mehr Informationen